Eryka Isaak

Twitter

Aktivitäten

Im Dezember 2006 habe ich MIGRATION, eine 3 Meter lange Glasinstallation zusammengesetzt aus 30, 70cm langen, gebogenen Glasteilen, im neuen Hämatologie-Zentrum am Queen Elisabeth Hospital in Birmingham installiert. Das Werk ist in einem Lichtschacht installiert und bietet Ablenkung für die Patienten im Wartezimmer.

Im März 2007 habe ich zwei verschiedene Werke für das Bentilee Neighbourhood Centre in Stokes-on-Trent fertiggestellt. Eines, unter Verwendung verschiedener Motive welche die Geschichte der Region darstellen, und das Andere um die Bezeichnung „Winter Garten“ zu erkunden, der dem Bereich in dem es installiert war gegeben wurde. Beide wurden in einer Höhe von 6 Metern installiert und bestehen aus 25 Glasplatten.

Im Juni 2007 nahm ich an einer Ausstellung der „Three White Walls Gallery” in Birmingham teil. SILBERSTUDIE, FEUER und GEFRORENER REGEN wurden ausgestellt.

Im September 2007 nahm ich die Gelegenheit war als „Artist in Residence“ an der Grundschule in Burslem, Stoke-on-Trent zu arbeiten. Dort habe ich mit 240 Kindern und einigen Gemeindemitgliedern 3 Fensterbilder – zwei jeweils 1.75 x 1.75 m und einer 0.75 x 0.75 m groß – sowie zwei bewegliche Trennwände aus Glas hergestellt. Diese Trennwände sind transportabel und können so an anderen Schulen ausgestellt werden um zu zeigen was die Kinder unter meiner Anleitung hergestellt haben.

Im Oktober 2007 habe ich 5 Glasplatten angefertigt die in den Büros der Mo Ibrahim Stiftung am Portman Square, London aufgehängt wurden. Für ein Privathaus in London habe ich im Oktober außerdem einen riesigen Wandbehang aus 12 Glasplatten hergestellt Das Werk entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden unter Verwendung von abstrakten und organischen floralen Formen.

November 2007 habe ich zwei Schilder für die Aston Business School entworfen und installiert. In diesem Fall habe ich mit Perspex gearbeitet. Damit konnte ich etwas sehr viel größeres und trotzdem noch handhabbares herstellen als das mit Glas möglich gewesen wäre. Außerdem habe ich im November zwei 70 x 70cm große, hängende Glasplatten in der „The Vaults Bar“ am Newhall Hill in Birmingham installiert.

Im Dezember 2007 habe ich an einer Ausstellung an der „Nature in Art“ Galerie in der Wallsworth Hall in Gloucestershire, sowie an einer Wochenendpräsentation der „Design Nation“, die in Zusammenarbeit mit dem Wohltätigkeitsverband für behinderte Kinder in London organisiert wurde, teilgenommen. Im Dezember 2007 war ich außerdem am „MAC Craft fair“ in Birmingham beteiligt, was eine großartige Gelegenheit für mich war um lokale Sammler meiner Arbeiten zu treffen.

Im Januar 2008 war ich viermal am Haywood Engineering College in Burslem um den Studenten zu zeigen wie man Glas verschmilzt und verschiedene Kupferteile und andere mit Glas kompatible Materialien handhabt, so dass sie im Stande waren eigene modulare Wandbehänge anzufertigen, die dann in der Schule aufgehängt wurden. Die Studenten lernten dabei außerdem die Bedienung der für die Glasarbeiten benötigten Öfen.

Die ersten drei Monate von 2008 wurden durch die Arbeiten an ELEKTRONENSTROM, einer 50 teiligen Installation für das Foyer der Aston Business School in Birmingham in Anspruch genommen. Das Werk wurde durch einen Vergleich der Aktivitäten der Schule mit den Vorgängen in einem Teilchenbeschleuniger inspiriert: Durch die Energie und die neue Teilchen die entstehen wenn sie miteinander in einer kontrollierten Umgebung zusammenstoßen. Der Hauptteil des Werkes hängt über dem Haupteingangsbereich, während weiter 13 Teile in den Wänden eingelassen sind, wodurch der Eindruck entsteht, sie würden aus der Wand hervorbrechen, oder in sie eintauchen.

Währenddessen nahm ich an einer „Arts and Business“ Ausstellung am City Inn in London sowie einer Kunstpräsentation am Baskerville House in Birmingham teil, wo ich unter anderem die bisher größten von mir hergestellten Glasschalen ausstellt habe.

Danach habe ich mit den Arbeiten zu einer Installation für das neue Bürogebäude des Schokoladenherstellers Cadbury’s in Bournville, Birminham begonnen. Ich habe ein Werk entworfen, das sich direkt auf die Bewegung der flüssigen Schokolade bezieht, wie sie von den Maschinen in die Formen läuft und das außerdem das purpurne Schillern ausnützt das entsteht wenn beschichtetes Glas gebrannt wird.

Im May 2008 habe ich der karitativen Organisation Cure Leukaemia die aus verschiedenen Motiven bestehende Wandinstallation ICON30 für eine Auktion gespendet. Durch diese Auktion konnten dringend benötigte Geldmittel beschafft werden.

Juli 2008 habe ich damit verbracht SPIEGLEIN, SPIEGLEIN, einen in Kupfer gerahmten Spiegel für einen privaten Kunden herzustellen. Außerdem fuhr ich damit fort große Schalen herzustellen damit ich Erfahrung sammeln und die Formen und Farbkombinationen, die beim Brennprozess entstehen, vervollkommnen konnte.

Im gleichen Jahr habe ich Cure Leukaemia noch einmal eine große Glasschale für eine Auktion bei einem Spendenball gestiftet. Außerdem habe ich weiterhin kleinere Mengen kleiner Wandbehänge, Schalen und Uhren hergestellt um damit einige ausgewählte Geschäfte und Galerien überall im Land zu beliefern. Viele dieser Geschäfte haben meine Arbeiten schon über die letzten 10 Jahre verkauft haben.

Des weiteren war ich in einer Ausstellung am „Sir Harold Hillier’s Gardens” in Romsey, Hampshire und habe daneben die Arbeiten zu dem Auftrag, zwei Kunstwerke für die Speiseräume des Chaucer PIc Versicherungskonsortium in London herzustellen, abgeschlossen.

2009 habe ich eine zweite Werkstatt in Havelock Walk in London aufgebaut. Ich habe WANDBLUMEN für „Jimmy’s Kitchen“ in Birmingham, und ZWEI GLASPLATTEN für die Smith and Williamson Investment Bank, ebenfalls in Birmingham hergestellt und außerdem die Skulptur FEUER an der Aston Business School installiert. Cure Leukaemia habe ich das Werk LANGE PLATTE für eine Auktion zur Verfügung gestellt. Außerdem erhielt ich den Auftrag 9 Auszeichnungen für Jaguar herzustellen, die den Gewinnern von Patrick Steward im Rahmen der Preisverleihung anlässlich des 10te Jubiläum des „Land Rover and Arts and Business Awards“ im Rathaus von Birmingham überreicht wurden.

Von May bis Oktober habe ich einige Freilandinstallationen im Rahmen der ART IN THE GARDEN im Hillier’s Garten nahe Southhamton ausgestellt.

Im Dezember hielt „Arts and Business“ eine Kunstpräsentation an ihrer Hauptniederlassung in Shad Thames ab, in der mein Werk „3 LANGE PLATTEN“ ausgestellt wurde. „Art and Business“ war außerdem Kurator einer Ausstellung an der Aston Universität, die damit endete, dass der Dekan die gesamte Ausstellung gekauft hat!

„Nature in Art“ hielt ihre regelmäßige Weihnachtsausstellung ab, in der auch ich bis Januar 2010 beteiligt war.

Im Mai hielt “Tregoning Contemporary Art” eine Kunstpräsentation in Derby ab, was mir die Gelegenheit gab, einen neuen Triptychon, DURCHSCHEINENDER FLUSS zu präsentieren – ein Werk das für die meisten anderen Galerien zu groß ist!

Außerdem habe ich an eine Ausstellung von Freilandskulptur im „The Himalayan Gaden“ in Ripon, North Yorkshire teilgenommen, was dazu führte dass ich auch die Gelegenheit bekam eines meiner Werke in Wetherby auszustellen.

„Arts and Business“ verkaufte zwei meiner größeren Werke an den Hauptsitz einer Anwaltskanzlei in London.

Im Juli 2010 habe ich als Teil des Sydenham Kunstfestivals mein kleines Londoner Studio im Havelock Walk, SE23 für die Öffentlichkeit geöffnet.

Mittlerweile bin ich in ein größeres Studio in der Childers Street in Deptford umgezogen.